Local SEO – Teil 6: Google My Business optimieren

Local SEO Google My Busine

Google My Business ist eine kostenlose Plattform, die für local SEO eine hohe Bedeutung hat. Sie hilft deinem Unternehmen, sich in der Google-Suche, auf Maps und anderen Google-Tools zu präsentieren.

Google My Business bietet eine Vielzahl von Funktionen, darunter:

  • Geschäftsinformationen
  • Öffnungszeiten
  • Bewertungen
  • Fotos
  • Beiträge
  • Einblicke in dein Unternehmen

Die Listung bei Google My Business ergänzt deine Website, indem sie deinem Unternehmen eine Identität und lokale Präsenz innerhalb der Google-Suche gibst..

Erstellen eines Google-Eintrags für dein Unternehmen

  1. Schritt: Navigiere zu https://www.google.com/business/ und klicke auf den Button “Jetzt verwalten” in der oberen rechten Ecke.
  2. Schritt: Melde dich in dem Google-Konto an, das du mit deinem Unternehmen verknüpfen möchtest.
  3. Schritt: Gebe den Namen deines Unternehmens ein.
  4. Schritt: Wenn du einen physischen Standort hast, geben ihn. Wenn nicht, wählen “Ich liefere Waren und Dienstleistungen an meine Kunden”. Wenn du diese Option verwendest, kannst du deine Adresse ausblenden. Nur Dienstleistungsunternehmen: Definiere dann deinen Standort und den Servicebereich
  5. Schritt: Wähle die Kategorie deines Produkts/ deiner Dienstleistung. Wähle Sie Ihre primäre Kategorie.
  6. Schritt: Wähle eine Geschäftskategorie. Gib deine Telefonnummer und deine Website ein.
  7. Schritt: Wähle „Fertigstellen“.

So verifiziert du dein Google-My-Business-Listing

Es gibt mehrere Möglichkeiten, deinen Eintrag zu überprüfen:

  • Postkarte
  • Telefon
  • E-Mail
  • Sofortige Verifizierung
  • Bulk-Verifizierung

Verifizierung per Postkarte:

  1. Stelle sicher, dass du bei Google My Business angemeldet bist
  2. Wähle das Unternehmen aus, das du verifizieren möchtest.
  3. Stelle sicher, dass deine Geschäftsadresse korrekt ist. Du kannst auch einen Kontaktnamen hinzufügen; an diesen wird die Postkarte adressiert.
  4. Klicke auf „Postkarte senden“. Die meisten Postkarten kommen innerhalb von 14 Tagen an. Warnung: Während du auf die Postkarte wartest, bearbeite nicht den Geschäftsnamen, die Adresse oder die Kategorie. Außerdem solltest du keinen weiteren Code anfordern. Dies wird den Prozess unnötig verzögern.
  5. Sobald die Postkarte eintrifft, melde dich bei GMB an.
  6. Wähle „Jetzt verifizieren“ für den Standort, den du verifizieren möchtest.
  7. Gebe den 5-stelligen Verifizierungscode in das Code-Feld ein und klicke dann auf „Senden“.

-> Hinweis: Wenn du deine Postkarte verloren hast oder sie nie angekommen ist, kannst du bei Google einen neuen Code anfordern, aber denke daran: Warte 14 Tage ab, bis du das tust.

Telefonische Verifizierung

Für ausgewählte Unternehmen ist eine telefonische Überprüfung möglich. Wenn dein Unternehmen dafür in Frage kommt, siehst du die Option „Verifizierung per Telefon“.

  1. Anmelden bei Google My Business
  2. Wähle „Jetzt verifizieren“ für dein Unternehmen
  3. Vergewisser dich, dass deine Telefonnummer korrekt ist, und klicke auf „Per Telefon verifizieren“.
  4. Gib den Verifizierungscode ein

Verfahren zur sofortigen Verifizierung

Wenn du deine Website bereits mit der Google Search Console verifiziert hast, kannst du möglicherweise diese Methode der sofortigen Verifizierung verwenden.

  • Melde dich bei Google My Business mit demselben Konto an, mit dem du dein Website mit der Google Search Console verifiziert hast.

-> Hinweis: Für einige Geschäftskategorien ist die Sofort-Verifizierung nicht möglich.

Die Bulk-Verifizierung

Wenn du mehr als 10 Standorte für dasselbe Unternehmen hast, hast du möglicherweise die Möglichkeit einer Bulk-Überprüfung:

  1. Melde dich bei Google My Business an. Klicke neben einem deiner Standorte auf „Verifiziert werden“.
  2. Klicke auf „Kette“.
  3. Fülle das Verifizierungs-Formular aus.
  4. Schicke das Formular für die Verifizierungs-Anfrage ein.

Optimieren des Google-My-Business-Eintrags

Um das Beste aus Google My Business herauszuholen, musst du so viele Details wie möglich über dein Unternehmen hinzufügen. Versuche, dein Unternehmen detailliert darzustellen, indem du den Nutzern ein vollständiges Bild deines Unternehmens vermittelst. Versuche aber bitte nicht, deinen Eintrag mit Keywords zu optimieren. Google liest in den Unternehmenseinträgen keine Keywords aus. Es bringt also nichts, außer dass der Text evtl. unleserlich wird.

Der Name deines Unternehmens

Dies sollte einfach der Name deines Unternehmens sein. Nicht mehr und nicht weniger.

Versuche nicht, deinen Unternehmensnamen mit Standortinformationen oder Keywords zu „optimieren“. Dies war früher ein „Hack“, um eine bessere Platzierung zu erhalten. Jetzt wird es von Google schlichtweg als Spam betrachtet.

➤ Tipp für die local Citations: Wenn du deinen Firmennamen in allen Online-Einträgen konsistent hältst, ist das die beste Voraussetzung für eine verbesserte Performance deiner Website. Inkonsistente Informationen können zu Problemen führen: wenn also dein Name, deine Adresse und deine Telefonnummer (auch NAP genannt) in verschiedenen Versionen erscheinen.

Optimierung der Kategorie

Kategorien sind einer der wichtigsten Faktoren für deine Auflistung, da sie sich auf deine Sichtbarkeit bei der Suche der Benutzer auswirken.

Primäre Kategorie: deine primäre Kategorie ist öffentlich sichtbar und sagt Google, worum es in deinem Unternehmen geht. 

Zusätzliche Kategorien: Achte darauf, dass du alle Kategorien angibst, die dein Unternehmen ganz genau repräsentieren. Beachte dabei, dass die Kategorien häufig aktualisiert werden. Schaue daher regelmäßig nach, ob weitere neue Kategorien zutreffend sind.

Adresse

Der physische Standort deines Unternehmens

Wenn Kunden dein Geschäft oder Büro besuchen können, ist es auf jeden Fall wichtig, deine Adresse zu veröffentlichen. Auch hier gilt, dass diese Informationen in allen lokalen Verzeichnissen identisch sein müssen.

Servicebereich deines Business

Wenn du keinen physischen Standort hast, den Kunden besuchen können, musst du ein Versorgungsgebiet auf der Grundlage der von dir bedienten Regionen, Städte oder Postleitzahlen festlegen.

Öffnungszeiten

Trage hier deine regulären Geschäftszeiten ein.

Du kannst auch die Sonderstunden-Funktion nutzen. Damit kannst du verschiedene Stunden um die Feiertage herum oder einmalige Änderungen in deinem traditionellen Zeitplan einplanen.

Apropos Öffnungszeiten: Kunden hassen es, vor verschlossener Tür zu stehen, wenn sie schon den Weg auf sich genommen haben. Diese schlechte Erfahrung wird mit hoher Wahrscheinlichkeit in deinen Rezensionen landen. Deswegen halte deine Öffnungszeiten unbedingt immer auf dem aktuellen Stand.

Die Telefonnummer

Gebe deine primäre Telefonnummer an, bei der du dir sicher bist, dass diese in den Geschäftszeiten auch besetzt ist.

Website

Hier solltest du die Homepage deines Unternehmens verlinken. Deine Homepage sollte die Erwähnung der Hauptkategorie und zusätzlicher Kategorien in Form von Keywords in den Inhalten oder Überschriften deiner Website enthalten.

Wenn dein Unternehmen mehrere Standorte hat, kannst du einen Link zu standortbezogenen Landingpages in Betracht ziehen.

Termin-URL einer Planungssoftware

Dies ist äußerst wertvoll für Unternehmen, die nur Dienstleistungen anbieten. Verwende diesen Abschnitt, um zu deiner Kontaktseite oder deinem Kalender zu verlinken. Für bestimmte Unternehmen kannst du diesen Abschnitt verwenden, um direkt zu deiner Buchungs-/Reservierungsplattform zu verlinken.

Dienstleistungen

Im Dienstleistungsbereich von Google My Business können Unternehmen benutzerdefinierte Dienstleistungskategorien erstellen und detaillierte Beschreibungen sowie Preise hinzufügen.

Für diesen Abschnitt solltest du Kategorien für die von dir angebotenen Dienste erstellen und jeden spezifischen Dienst mit einer Beschreibung auflisten.

Eigenschaften

Füge alle zutreffenden Attribute für deinen Eintrag ein. Die verfügbaren Attribute hängen von der primären Kategorie ab.

Beschreibung

Dieser Abschnitt gibt dir die Möglichkeit, dein Geschäft schnell zu erklären, was du anbietest und warum Kunden sich für dich entscheiden sollten.

Das Beschreibungsfeld hat keinen Einfluss auf dein Ranking oder deine Position im lokalen Paket. Versuche also nicht, hier Keywords hineinzustopfen  – es wird ohnehin nichts bringen außer einer sich nicht gut zu lesenden Beschreibung.

Wichtig: Halte die Sprache lieber natürlich und versuche nützliche Informationen für deine Kunden einzubinden. Du hast nur 750 Zeichen – also versuche, dein Unternehmen hervorzuheben und deine besondere Position auf dem Markt zu vermitteln.

Fotos

Das Hinzufügen von Fotos zu deinem Eintrag trägt zur Steigerung der Conversions bei. Auch wenn Fotos nicht als Ranking-Faktor betrachtet werden, so helfen sie dabei, aus Suchenden Kunden zu machen.

Zu den wichtigsten Arten von Fotos, die du deinem Eintrag hinzufügen solltest, gehören

  1. Identität: Das Branding für Ihr Unternehmen.

  • Logo deinesUnternehmens
  • Titelbild: Zeige den Kern deines Unternehmens mit einem passenden Titelfoto.

  1. 360-Grad: Erstelle eine 360-Grad-Ansicht des Innen- oder Außenbereichs deines Unternehmens. Das kannst zum Beispiel ganz einfach mit der Google Street View App (Android| iOS) tun.

  1. Innenansicht: Fotos, die zeigen, was Kunden im Inneren deines Unternehmens zu erwarten.

  1. Äußeres: Zeige deinen Kunden, wie das Äußere deines Unternehmens aussieht. Dies hilft Kunden, deinen Standort zu erkennen, wenn sie zu deinem Geschäft fahren.

  1. Bei der Arbeit: Dies sind “Action”-Aufnahmen deiner Mitarbeiter, die Kunden bedienen oder die Art von Dienstleistungen erbringen, die dein Unternehmen anbietet.

  1. Team: Fotos von deinen Mitarbeitern. Verwende Fotos, die dein Unternehmen repräsentieren und die Kultur im Unternehmen zeigen.

  1. Produkt: Bilder der Produkte/Dienstleistungen, die du anbietest.

  1. Restaurant oder Kneipe: Fotos deiner beliebten Menüpunkte.

  1. Öffentliche Bereiche: Zeigen Bilder der Bereiche an, in denen sich die Kunden aufhalten werden (Lobby oder Lounge).

Video

Google My Business erlaubt Videos mit einer Länge von bis zu 30 Sekunden, und sowohl Geschäftsinhaber als auch Kunden können Videos in deinem Eintrag hochladen.

Google My Business bietet die Möglichkeit, dein Team, eure Kultur, Marke, Produkte und Dienstleistungen deines Unternehmens zu präsentieren. Videos verleihen deinem Eintrag ein hohes Maß an Authentizität und Interaktivität – was Bilder alleine nicht schaffen.

Um den Richtlinien von Google zu entsprechen, musst du sicherstellen, dass deine Videos auch wirklich authentisch und interaktiv sind:

  • Sie sollen unbedingt an deinem Geschäftssitz aufgenommen werden
  • Stelle  Menschen vor, die für dein Unternehmen arbeiten
  • Stelle einen direkten Bezug zu deinem Unternehmen her

Tatsächlich wird Google dein Videos entfernen, wenn der Hauptzweck oder das Thema des Contents nicht mit deinem Unternehmensstandort in Zusammenhang steht. Dies bedeutet also: hier dürfen keine Stockfotos, Werbe-, Marketing- oder Verkaufsvideos enthalten sein.

Beiträge in Google My Business

Google-Beiträge ermöglichen es dir, mit potenziellen Kunden direkt in den Suchergebnissen in Kontakt zu treten. Wenn jemand direkt nach deinem Firmennamen sucht, werden diese Inhalte direkt im Suchergebnis angezeigt.

Beiträge ermöglichen dir Bilder, Inhalte, Videos, bevorstehende Veranstaltungen, Werbeangebote, Produkte, Rabatte, Schaltflächen für “Jetzt anrufen” und andere Call-To-Actions zu präsentieren.

Google-Beiträge werden nach 7 Tagen wieder entfernt – mit einer Ausnahme: Event-Posts bleiben bis nach dem Ende des Events bestehen.

Arten von Google Beiträgen

Derzeit gibt es vier Arten von Google-Beiträgen, die erstellt werden können.

  1. Was ist neu: Diese Posts sind für allgemeine Aktualisierungen gedacht: neue Blog-Posts, Nachrichten über dein Unternehmen, Hervorhebung einer Rezension, vorgestellte Geschichten usw.

  1. Ereignisse: Solche Beiträge können verwendet werden, um für eine bevorstehende Veranstaltung zu werben. Diese Posts erfordern ein Start- und ein Enddatum, wodurch die Lebensdauer des Posts bis nach dem Enddatum verlängert wird.

  1. Angebote: Werden für Werbeangebote, Verkäufe, Rabatte, Gutscheine usw. verwendet.

  1. Produkt: Dieser Beitrag dient der Werbung für deine Produkte und Dienstleistungen.

In jedem Beitrag hast du bis zu 1.500 Zeichen und die Möglichkeit, einen dieser Aktionsaufruf-Buttons hinzuzufügen (außer bei Veranstaltungs-beiträgen):

  • Buchen
  • Online bestellen
  • Kaufen
  • Mehr Informationen
  • Anmelden
  • Jetzt anrufen

Das Beste aus Google Posts machen

Um die meiste Aufmerksamkeit zu erlangen, solltest du dich an diese 5 Tipps für maximales Engagement halten:

  1. Verwende auffällige Bilder
  2. Erstellen eindeutiger Schlagzeilen
  3. Schreibe verlockende Texte
  4. Verfolge die Klicks auf deine Beiträge mit einem UTM-Code
  5. So oft wie möglich posten (einmal in der Woche ist schon gut)

Google Fragen und Antworten

„Google Fragen&Antworten“ ist ein häufig übersehener Teil von Google My Business. In diesem Bereich können Kunden Fragen zu deinem Unternehmen, den Produkten oder Dienstleistungen stellen. Der offene Charakter von Fragen&Antworten ermöglicht es jedem mit einem Google-Konto, Fragen zu stellen oder zu beantworten – einschließlich deiner Kunden natürlich.

Als Inhaber eines Unternehmens solltest du diese Fragen regelmäßig überwachen und beantworten. Wenn du das vergisst, erhalten potenzielle Kunden aufgrund fehlender Antwort möglicherweise Fehlinformationen oder es entstehen unnötige Vertrauens- und Reputationsprobleme.

-> Nicht vergessen: Als Geschäftsinhaber solltest du:

  • Alle Fragen überwachen und beantworten
  • Auf Beschwerden oder Bedenken eingehen, die geäußert werden
  • Spam und unangemessene Fragen melden
  • Deine eigenen FAQs erstellen – so kannst du häufig gestellte Fragen beantworten

Rezensionen

Rezensionen spielen eine entscheidende Rolle für die Performance deines Online-Marketings. Die Erfahrung deiner Kunden mit deinem Unternehmen spiegelt sich in der Sternebewertung wider, die in den Suchergebnissen erscheint. Mit positiven Bewertungen hebt sich dein Unternehmen von der Konkurrenz ab, während eine negative Bewertung den Ruf eines lokalen Unternehmens zerstören kann.

So behältst du deine Rezensionen im Griff

  • Reagiere sowohl auf die positiven als auch auf die negativen Bewertungen, die du erhältst
  • Markiere unangemessene Bewertungen – dies sind Bewertungen, die gegen die Richtlinien von Google verstoßen.
  • Deine Bewertungen sollen nur von echten Kunden sein. Bitte nicht um positive 5-Sterne-Bewertung von Menschen bitten, die keine Kunden.
  • Spreche stattdessen lieber mit Kunden darüber, wie sie Feedback zu deinem Unternehmen online hinterlassen können.
  • Konsistenz ist entscheidend: Versuche, im Laufe der Zeit einen stetigen Strom von Bewertungen zu erhalten. Die Bewertungen sollten nicht alle auf einmal kommen, da dies verdächtig erscheinen kann. Versuche lieber, fortlaufend Bewertungen von deinen Kunden anzufordern.

Google-My-Business-Insights

Google My Business Insights bietet einen genaueren Einblick, wie Nutzer dein Unternehmen in der Google-Suche and -Maps finden. Diese Insights konzentrieren sich darauf, wie die Nutzer deinen Eintrag finden und was sie tun, sobald sie darauf klicken.

Wie Kunden für Ihr Unternehmen suchen

In diesem Abschnitt zeigt Google My Business Insights, wie viele Kunden deinen Eintrag gefunden haben und wie sie auf dein Unternehmen gestoßen sind.

  • Direkt: Wenn eine Person direkt nach dem Namen oder der Adresse deines Unternehmens sucht
  • Entdeckung: Wenn ein Benutzer nach einer Kategorie, einem Produkt oder einer Dienstleistung sucht, die du anbietest, und dein Eintrag in den Ergebnissen enthalten war.
  • Markenorientiert: Wenn ein Kunde nach deiner Marke oder einer Marke sucht, die mit deinem Firmeneintrag in Verbindung steht.

Suchanfragen

Dieser Abschnitt listet die populärsten Keywords und Phrasen auf, die Leute benutzen, um deinen Eintrag zu finden.

Wo Kunden dich finden

Die Grafik zeigt eine Aufschlüsselung, ob die Suchenden dein Unternehmen über die Google-Suche oder Google Maps gefunden haben.

Kunden-Aktionen

Die hilfreiche Grafik zeigt, wie sich die Kunden nach dem Auffinden deines Geschäfteintrags verhalten haben. 

Aktionen deiner Website-Nutzer:

  • Deine Website besucht
  • Die Wegbeschreibung zu deinem Unternehmen angefordert
  • Telefonat mit ihrem Unternehmen angefordert
  • Nachricht an dein Unternehmen

-> Diese Einführung in Google My Business sollte die notwendigen Komponenten liefern, um im lokalen Paket sichtbar zu werden. Google arbeitet weiterhin an der Entwicklung zusätzlicher Funktionen für die Google-My-Business-Plattform – du solltest also in regelmäßigen Abständen Ausschau nach Updates halten, um deinen Eintrag zu optimieren.

About the Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may also like these